Freitag, 25. April 2014

Rezension: Sunny war gestern

Quelle: hier
Amazonkurzbeschreibung:
Sunny sieht super aus, ist Schulsprecher und bei allen beliebt – ein echter Glücksgriff. Deshalb will es auch nicht in Lauras Kopf, dass ausgerechnet ihr Freund an einer U-Bahn-Schlägerei mit Todesfolge beteiligt gewesen sein soll. Die Bilder der Überwachungskamera lassen allerdings keinen Zweifel zu und Sunny muss in U-Haft. So lange, bis in Berlin ein anderer Tatverdächtiger festgenommen wird – Sunnys Zwillingsbruder Yasir. Ein Zwillingsbruder? Davon wusste Sunny gar nichts! Von einer Sekunde auf die andere bricht seine Welt zusammen. Aber auch für Laura beginnt eine Achterbahn der Gefühle: Ihr Herz fängt an zu rasen, als sie plötzlich die draufgängerische und nicht minder attraktive Version ihres Freundes vor sich sieht...


Cover
 
Das Cover gefällt mir an sich ganz gut. Mir gefällt die Farbe und auch dass der Zug darauf abgebildet ist, passt zu der Geschichte. Nur das Gesicht stört mich, da ich ja ein nicht allzu großer Fan von Menschen auf dem Cover bin.
 
Handlung
 
Es war mal was anderes. Klar, irgendwie gibt es einige Verwechslungs- und Geheimhaltungsgeschichten, aber letztendlich sind die dann doch alle unterschiedlich. Allerdings passt der Klappentext nicht sonderlich und das hat mich ein wenig gestört, denn wenn man den Klappentext liest denkt man, dass es eine Dreiecksbeziehung oder so was ähnliches geben wird und dass sich Laura in Yasir verliebt, aber das kommt nicht so.
Einerseits ist es ja gut, weil etwas anderes kommt, als erwartet, mich hat es allerdings nur gestört.
 
Charaktere
 
Laura hat mir als Charakter ganz gut gefallen. Sie hatte eine merkwürdige Art und Weise Dinge zu sehen und sich auszudrücken. Außerdem hat sie die Tatsache sympathisch gemacht, dass sie Sachen gesehen hat und Wahrheit von Falschheit unterscheiden konnte.
Außerdem mochte ich es, wie sie sich für Yasir eingesetzt hat, obwohl sie ihn quasi nicht kannte.
Sunny war auch in Ordnung, allerdings war er mir einfach zu glatt.
Ich habe immer den Eindruck gehabt, dsas man ihn nur anhimmeln kann und dass er perfekt ist, was mich grundsätzlich ein wenig stört.
Auch Yasir war eigentlich in Ordnung. Nur habe ich immer Probleme mit der Ausdrucksweise und dass nicht nur in Büchern. Irgendwann war es sogar ein wenig anstrengend.
 
Schreibstil
 
Der Schreibstil war sehr, sehr locker. Interessant fand ich, wie die Autoren ihre Sätze formuliert haben. Teilweise haben sie einfach Satzteile weggelassen. Die Sätze waren meistens sehr kurz, was das Lesen nicht unbedingt erleichtert, aber auch nicht beschwert hat.
Der Schreibstil war einfach mal was anderes.
 
Ende
 
Das Ende ist einfach nicht zu bewerten. Ich denke, ich werde es auch nicht mehr mit in die Bewertung reinnehmen, da ich was verraten könnte und außerdem kann man ja nicht zu jedem Ende was sagen.
 
Fazit
 
Ein interessantes Buch, dass einige Probleme anspricht und in dem Loyalität und Zusammenhalt groß hervorgehoben wird. Es ist mehr ein Freizeitbuch, dass nicht unbedingt jeden anspricht und mit einem außergewöhnlichen Scheribstil punktet.
 
♥♥♥♥ 4/5 Herzen

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, es hat mir auch wirklich gut gefallen :)

      Löschen
  2. Hey :)
    Ich hab dich GETAGGT und zwar für den 'Liebsten Blog'-Award.
    Es wäre echt toll wenn du mitmachen würdest ;)
    Hier findest du den Post: http://meinelieblingsbooks.blogspot.com/2014/04/tag-liebster-award-nr-3.html

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    *Dein Mauszeiger ist übrigens wirklich total niedlich :)*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für beides! Ich mache gerne mit ^^

      Löschen