Donnerstag, 8. Mai 2014

Rezension: Der Anfang von danach

Quelle: hier
Amazonkurzbeschreibung:
Als eines Abends ein Polizist bei Laurel vor der Tür steht, wird ihr Leben von einem Moment auf den anderen in zwei Teile gerissen: das Davor und das Danach. Denn ihre Familie wird von der kurzen Fahrt zur Eisdiele nie mehr zurückkehren, sie ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Mit im Auto saßen auch die Eltern von David, nur er blieb wie Laurel verschont. Die beiden versuchen auf ganz verschiedene Weise, zurück ins Leben zu finden. Laurel sieht sich in ihrer Trauer und Verzweiflung mit ganz banalen Problemen konfrontiert: Was tun mit den Jacken ihrer Eltern, die noch im Flur hängen? Was soll sie mit dem plötzlichen Interesse ihrer Mitschüler an der „Überlebenden“ anfangen? Und soll sie trotz allem zum Abschlussball gehen und versuchen, Spaß zu haben? Langsam, ganz langsam, findet Laurel ihren Weg und lernt dabei auch den unnahbaren David immer besser kennen.
 
Cover
 
Mir gefällt das Cover unheimlich gut. Das Buch hat einen Schutzumschlag, was mich normalerweise eher stört, aber hier war es einfach ein anderes Material und es hat einfach perfekt gepasst. Mir gefällt es auch so gut, weil es schlicht und trotzdem ansprechend gestaltet ist.
 
Handlung
 
Mich berühren solche Geschichten immer total. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie es ist, seine Familie als so junger Mensch und so früh zu verlieren.
Das Buch hat mich fasziniert und war einfach wegen der Gefühle und wegen dem Geschehen ein echter Pageturner. Es hat mir beim Lesen weh getan, es war richtig schlimm.
Was mir auch total gut gefallen hat, dass die Sachen immer so schleichend passiert sind.
Trennen sich die Freundinnen in einem heftigen Streit, so bekommt man hier mit, wie sie sich irgendwie auseinander leben, es ist einfach so real.
 
Charaktere
 
Mir fällt es immer schwer in einer solchen Situation zu urteilen. Ihre Geschichte ist echt hart, aber ich muss sagen, dass ich keine Entscheidung anders als sie getroffen hätte.
Sie war ein meistens ehrlicher und realer Mensch und ich weiß nicht, wie man mit sowas umgeht, aber ich würde es wahrscheinlich genauso machen.
Auch über David kann man nicht viel sagen, er ist einfach in einer ähnlichen oder sogar gleichen Situation, deshalb möchte ich auch nur schreiben, dass mich die Hauptcharaktere und die Nebencharaktere (also Nana, Meg, Masher und Joe (obwohl Joe eher weniger)) wirklich sehr nahe gegangen sind.
 
Schreibstil
 
Irgendwie hat Jennifer Castle es geschafft ein riesen Gefühls- und Emotionschaos zu verursachen und mich mit ihrem Schreibstil u fesseln. Sie hat eine tragische und wunderbare Geschichte mit wirklich wundervollen und einzigartigen Charakteren geschrieben.
 
Fazit
 
Auch das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen und es hat mich sehr berührt. Alle, die solche außergewöhnlichen und doch realen Geschichten lieben, sollten das Buch lesen und auch alle anderen, da es einfach wunderbar ist. Leider muss ich auch hier sagen, dass mir irgendwas gefehlt hat, aber auch diese Mal kann ich euch leider nicht sagen was :/
 
♥♥♥♥4,5 / 5 Herzen

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi Emme ;)
    Toll, dass dir das Buch gefallen hat, weil ich wollte mir das Buch auch irgendwann kaufen, weil mich schon der Titel sehr neugierig gemacht hat ;)
    LG Anna ♥

    AntwortenLöschen
  2. Klingt super, will ich auch noch lesen<33

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch klingt echt toll :)
    Das kommt auf meine Wunschliste!
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du solltest es auf jeden Fall lesen!

      Löschen
  4. Tolle Rezi, ich möchte das Buch unbedingt lesen, irgendwie faziniert mich das :)
    Liebe Grüße,
    Jana ♥

    AntwortenLöschen
  5. Es ist immer schwierig, wenn man ein Buch an sich sehr gut findet, aber einen halt irgendwas stört... manchmal kann man das echt nicht so gut benennen...
    Solche Geschichten berühren mich auch immer sehr und ich mache ehrlich gesagt daher öfter mal einen Bogen drum herum. Ich will nicht weinen müssen beim lesen. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich auch.. Wenn ich weine, habe ich immer Angst, mein Buch zu versauen :D
      Liebst, Emme ♥

      Löschen
  6. Liebe Emme
    Es ist so toll, wie du deine Rezessionen aufteilst und schreibst.
    Ich liebe lesen und bin immer auf der Suche nach tollen und neuen Büchern - da musste ich dir natürlich folgen. Liebste Grüsse Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, da freue ich mich natürlich sehr!
      Liebst, Emme ♥

      Löschen